index006002.jpg index006003.jpg index006005.jpg
index006001.jpg
index006007.jpg index006006.jpg
index006008.jpg
Satzung des
Fördervereins der Staatlichen Grundschule „Karl Oertel“ Lehesten/ Thür. e.V.
index006026.jpg index006027.jpg index006028.jpg

  1. Der Verein führt den Namen „Förderverein der Staatlichen Grundschule
  2.    „Karl Oertel“ Lehesten/ Thür. e.V.“ (im weiteren Verein genannt).
2.Der Verein hat seinen Sitz in Lehesten/ Thür.
3.Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.Hinweis: kein Platz für diesen Text!
index006023.jpg index006024.jpg index006025.jpg

1.Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
2.Zweck des Vereins im Sinne von Nr. 1 ist die Bildung und Erziehung gemäß § 52 Abs.2 Nr.7, die Förderung und allseitige Unterstützung der Staatlichen Grundschule „Karl Oertel“ Lehesten.
3.Im Rahmen dieses Zwecks verfolgt der Verein insbesondere folgende
Aufgaben:
index006009.jpg index006004.jpg index006010.jpg
index006013.jpg index006012.jpg index006014.jpg
index006017.jpg index006016.jpg
§ 3 Mitgliedschaft
1.Mitglied kann jede natürliche Person und jede juristische Person werden, welche sich dem Zweck und den Aufgaben des Vereins verbunden weiß und die Satzung anerkennt.
2.Die Mitgliedschaft wird durch eine formlose schriftliche Beitrittserklärung, über deren Annahme der Vorstand befindet, erworben. Die Mitgliedschaft beginnt in dem Monat, in dem der Vorstand die Beitrittserklärung angenommen hat.
  1. Die Mitgliedschaft endet
  2.                              a)durch formlose schriftliche Austrittserklärung an den Vorstand,
                                 b)durch Ausschluss durch die Mitgliederversammlung,
                                 c)durch Tod,
                                 d)durch Auflösung des Vereins,
                                 e)wenn ein Mitglied zwei Jahresbeiträge im Rückstand ist.
4.Wer in grober Weise dem Zweck und den Aufgaben des Vereins zuwider handelt, kann durch die Mitgliederversammlung von der Mitgliedschaft ausgeschlossen werden.
5.Mit Beendigung der Mitgliedschaft erlöschen sämtliche Rechte gegenüber dem Verein.
§ 4 Rechte der Mitglieder
Jedes Mitglied hat das Recht,

  1. an der Willensbildung im Verein, durch Ausübung des Rede-, Antrags- und Stimmrechts in der Mitgliederversammlung teilzunehmen;
2.über die Tätigkeit des Vereins und des Vorstandes sowie über Verwendung bzw. Herkunft von Geldern durch den Vorstand informiert zu werden;
3.sich an allen Aktivitäten des Vereins zu beteiligen und einzubringen, sowie zu allen Vereinsveranstaltungen eingeladen zu werden.
§ 5 Vereinsorgane
     Vereinsorgane sind:

  1. der Vorstand,
  2. die Mitgliederversammlung.
Hinweis: kein Platz für diesen Text!
§ 6 Der Vorstand
index006018.jpg index006015.jpg index006019.jpg
index006020.jpg index006011.jpg
index006022.jpg index006021.jpg
2. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für die Dauer von 3 Jahren gewählt.
3. Die Mitarbeit im Vorstand ist ehrenamtlich.
§ 7 Aufgaben des Vorstandes

1.Der Vorsitzende und der Stellvertreter des Vorsitzenden vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich je allein; sie haben die Stellung des gesetzlichen Vertreters. Der Umfang ihrer Vertretungsmacht kann durch die Satzung mit Wirkung gegen Dritte beschränkt werden (§ 26 Abs. 2 Bürgerliches Gesetzbuch). Im Innenverhältnis gilt, dass der Stellvertreter des Vorsitzenden den Verein nur bei Verhinderung des Vorsitzenden vertreten darf.
2.Der Vorstand arbeitet auf der Grundlage der Satzung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung und setzt diese eigenverantwortlich um. Dazu kann er eigene Beschlüsse fassen.
3.Der Vorstand verwaltet das Vereinsvermögen nach Maßgabe der Satzung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.
4.Der Vorstand tagt regelmäßig zwischen den Mitgliederversammlungen, mindestens jedoch einmal im Quartal.
5.Der Vorstand lädt alle Mitglieder schriftlich zur Mitgliederversammlung ein und erstellt die Tagesordnung.
6.Der Vorstand ist der Mitgliederversammlung gegenüber einmal pro Geschäftsjahr rechenschaftspflichtig.
7.Über jede Vorstandssitzung wird ein Protokoll gefertigt, das jedem Vorstandsmitglied in angemessener Frist als Kopie zur Verfügung gestellt wird. Das Protokoll ist vom Vorsitzenden oder dem Stellvertreter des Vorsitzenden und dem Protokollanten zu unterschreiben. Das Protokoll ist in der nächsten Vorstandssitzung durch den Vorstand zu bestätigen.
index006029.jpg